Loading...
P 2018-01-22T21:01:18+00:00

Lexikon


PAL

PAL ist ein Standard für die Wiedergabe von Bewegtbildern auf Fernsehgeräten.
Die Auflösung beträgt 720 x 576 Pixel bei einer Bildwiederholrate von 50 Halbbildern pro Sekunde. Hierbei wird das Zeilensprungverfahren genutzt, um ein möglichst flimmerfreie Bildwiedergabe zu erzeugen.
PAL war und ist in Standard in Deutschland. Jedoch wird PAL langsam von anderen Formaten wie die 16:9 Formate HD 1080 X 720 FullHD 1920 x 1080 oder auch schon 4K
Ein weiteres Format neben PAL ist NTSC.


Partikel

Ein Partikel (engl. particle) in der CG definiert eigentlich nur einen Punkt.
Diesem Punkt können verschiedene Attribute zugewiesen werden. So können Erscheinungsbild und Verhalten definiert werden. So kann eine Ansammlung von Partikeln aussehen wie eine Wolke, oder wie ein Haufen Kugeln oder wie Glühwürmchen, die durch die Dämmerung schwirren. (Particleanimation)


Partikelanimation

Partikel (engl. particle) werden animiert zum einen durch die Eigenschaften des „Particle-Emitter“, also dem Objekt, daß die Partikel ausstößt und zum Anderen über Partikeleigenschaften in Verbindung mit Dynamics.


Pixar

Pixar Animation Studios. Entwickelte neue Technologien im 3D-Bereich. Unter anderem Subdivision Surfaces, und Renderman.
Bekannt für die ersten großen Filme, die komplett in 3D erstellt wurden. Toy Story, Das grosse Krabbeln, Monster AG, Findet Nemo, die Unglaublichen, Cars …


Pixel

Pixel oder Bildpunkt, ist die kleinste Einheit, mit der Monitore Informationen darstellen. Mit den drei Farben RGB (Rot, Grün, Blau) und ihren Abstufungen hin zum Schwarz lassen sich etwas über 16 Mio Farben auf einem Monitor darstellen. Wobei jeder Pixel einen dieser Farbwerte annehmen kann.


Polygon

Vieleck. Das Polygon mit der geringsten Anzahl an beschreibenden Punkten ist das Dreieck (TRI). Obwohl Polygone auch als Sechseck, Achteck oder mit noch mehr Punkten beschrieben werden können, sind in der 3D-Grafik Dreiecke und Vierecke am gebräuchlichsten.
Zum einen werden mit Vierecken (QUADs) die „saubersten“ Geometrien erzeugt, zum anderen wandeln die meisten „Renderengines“ alle Geometrien in Dreiecke um.


Print

engl. für Druck bzw. Druckerzeugnisse. Im Gegensatz zur Darstellung von Bildern auf einem Monitor benötigen Dateien für die Druckausgabe einen anderen Farbraum (CMYK) und eine höhere Auflösung ( Ca. 300 DPI).