G-Lader 2018-01-22T12:10:32+00:00

Project Description

G-Lader

Kunde

MEUMANN + HALLER

Branche

Automobilzulieferer

Projekt

Funktionsweise des G-Lader.
3D-Animation des Lader zur
Integration in eine selbst laufende
Flash-Präsentation mit einer
Auflösung von 1280 X 720 Pixeln.

Leistung

Datenübernahme:
der CAD-Daten des Kunden

Animation:
Animation der beweglichen
Teile des G-Lader
360 Grad Rotation
Gasfluss auf zwei Wegen
durch den G-Lader

Rendern:
Erstellung Texturen und Shader
Ausleuchten und rendern der Szene

Compositing:
Montage der Bilder, Ebenen
und Hintergründe

Editing
Schnitt und Ausgabe des Movies
Komprimierung des Movies
in erforderliches Format

Projektbeschreibung

Beim G-Lader der Firma Handtmann handelt es sich um ein Bauteil für Automobile. Der Lader saugt ein Gasgemisch an, komprimiert es und führt es unter hohem Druck dem Verbrennungsprozess im Motor zu.
Die Agentur MEUMANN + HALLER entwickelte eine selbst laufende Präsentation für die IAA 2009, die die Funktionsweise und Vorteile des G-Lader aufzeigt.
oswald crossmedia lieferte dazu die 3D-Visualisierung.

Datenübernahme.

Übernahme, Konvertierung und Import der CAD-Daten in 3D-Software.

Szene:

Sichten und Analyse der Daten. Strukturieren und verteilen der Geometrien in Ebenen. Gruppieren der Einzelteile für hierarchische 3D-Animation. Bodenfläche für Reflektionen. Erstellen der Shader für die unterschiedlichen Metalloberflächen. Ausleuchten der Szene und Feinabstimmung der Shader in Abhängigkeit von der Beleuchtung.

3D-Animation:

Analyse der Funktionsweise.
Loopfähige Animation der entsprechenden Bauteile.
Loopfähige Rotation des G-Lader um 360 Grad in einer perspektivischen Ansicht.

Schnitt des Gehäuses und orthographische Ansicht (Ansicht ohne perspektivische Verzerrung) von vorne.
Animation der beweglichen Teile des G-Lader.

3D-Animation und FX
Gasfluss mit Partikelanimation
Analyse des Gasflusses.
Erstellung einer loopfähigen Animationen des Gasflusses durch den G-Lader.
Erstellung der Partikelshader und Feinabstimmung in Abhängigkeit der Beleuchtung

Rendern der Bildkomponenten der Animation in unterschiedliche Ebenen für späteres Compositing (Bildmontage)
Ausgaben der Sequenzen in Einzelbilder.

Compositing:
Montage der gerenderten Bildkomponenten mit den von m+h gelieferten Hintergründen.
Farbkorrekturen der einzelnen Bildkomponenten.
Erstellung der (loopfähigen) Sequenzen in unkomprimierte Dateien.

Editing:
Zusammenfügen, blenden und schneiden der Sequenzen zu den finalen Movies.
Ausgabe und Komprimierung in das benötigte Dateiformat.

Bereitstellung per FTP