Loading...
R 2018-01-22T21:06:05+00:00

Lexikon


RAW-DATA

Unkomprimiertes Video– oder Bildmaterial


Raytracing

Raytracing (Strahlenverfolgung) ist ein Renderverfahren, das im 3D-Bereich eingesetzt wird um 3D-Szenen zu berechnen. Das heißt um aus einer 3D-Szene ein 2D-Bild zu errechnen. Raytracing ermöglicht im Gegensatz zum „Raycasting“ das Berechnen von genaueren Schatten, entsprechende Schatten von transparenten Objekten (auch farbige), „echte“ Spiegelungen und Brechungen in Transparenten Objekten. Natürlich ist auch der Rechenaufwand entsprechend höher und somit auch zeitintensiver.


RGB

Farbraum für Monitore.
R = Rot / Red, G = Grün / Green, B = Blau / Blue.
Additives Verfahren, das die Farben zu helleren Farben mischt.
RGB zu 100% gemischt ergibt Weiß.


Renderer

Software, die aus einer Szene ein zweidimensionales Bild errechnet.
z.B. Arnold, Pixars Renderman, POV-Ray, Maxwell, FinalRender, V-Ray, Mantra und viele andere.


Renderman

Eine sehr gute Renderengine von Pixar Animation Studios.
Wird neben Arnold häufig in großen Produktionen eingesetzt.


Rendern

Rendern (im Bereich 3D-Animation) ist das errechnen von Bildern (Animationen) aus den vorgegebenen Daten bzw. der Szenenbeschreibung.
Eine Szene kann unterschiedliche Objekte enthalten. Die Gebräuchlichsten sind z.B. Geometrie, Shader, Licht
Geometrien beschreiben die Form eines Objekts, Shader die Oberflächeneigenschaften der Objekte wie Glanz, Farbe, Reflektion, Transparents usw. und Lichter beschreiben die Arten des Lichtquellen.
Natürlich kann die Szene auch noch eine Vielzahl anderer Objekte enthalten.